<

>


neubau htl traun

standort: traun, oö, österreich
jahr: 2006
architektur: syntax architektur
auftraggeber: lawog

Das Konzept für den Neubau einer HTL für Informationstechnologie beruht auf der Idee, in dem locker bebauten Gewerbegebiet einen Ort mit einer sehr spezifischen Identität zu schaffen. Das Gebäude ist als qualitatives Pilotprojekt konzipiert, ein Wachstumsimpuls für die High Tech Industrie und ein positives Investment für Schüler und Schülerinnen.
Die architektonische Sprache ist inspiriert von den Micro-Bauteilen, die in der Informationstechnologie verwendet werden. Die Fassade leitet sich von den 'Pits and Lands' einer beschriebenen CD ab, der Turnsaal und der Eingang nehmen ihre Inspiration von den 'Memory Chips'. Über den öffentlichen Vorplatz und den halböffentlichen Innenhof werden die Schüler in eine dreigeschossige Halle geleitet, die die Themen einer Leiterplatte in einer abstrahierten Umsetzung widerspiegelt. Die Belichtung der Halle erfolgt mittels kleiner runder Fenster, die wie glitzernde Lötpunkte in der Außenhülle sitzen.
Diese 'Nanoarchitektur' dient als Inspiration, ein möglichst ökonomisches und kompaktes Gebäude zu entwerfen, für die SchülerInnen bietet die Architektur eine identitätsspendende Umgebung, die Motivation zum Lernen und Freude am zukünftigen Beruf vermitteln soll.



projektgalerie

+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+