büro

Über Architektur

architektur und mensch
mehr

raum und licht
mehr

identität und wertschätzung
mehr

zeit und kontinuität
mehr

konzept und umsetzung
mehr

team und kommunikation
mehr

nachhaltigkeit und zukunft
mehr

wirtschaftlichkeit und effizienz
mehr

kultur und gesetze
mehr

syntax und architektur

Das Wort Architektur ist zusammengesetzt aus griech.: arché = Anfang, Ursprung, Grundlage, das Erste
und griech.: techné = Kunst, Handwerk und ließe sich wörtlich mit „Erstes Handwerk“ oder „Erste Kunst“ übersetzen. Die Verwendung des Wortes Architektur bezieht sich ursprünglich auf die Tätigkeit und das Wissen des Architekten (altgriechisch: architéktos = Oberster Handwerker, Baukünstler, Baumeister). Die Definition dessen, was „Architektur“ ist, steht demnach in Ab-hängigkeit zur Beschreibung des Berufsfeldes des Architekten.
Die Syntax (griechisch sýntaxe - wörtlich die Zusammenstellung) behandelt die Muster und Regeln, nach denen Wörter zu größeren funktionellen Einheiten wie Phrasen und Sätzen zusammengestellt und in Beziehung gebracht werden (Satz-bau). In der Linguistik gibt die Syntax Form und Struktur von Äußerungen an und versucht, sie durch universelle, angeborene Formprinzipien, ihren kommunikativen Zweck oder ihre Rolle beim Aufbau von komplexen Bedeutungen (logische Semantik), zu erklären.

Die Definition der Syntax (der Muster und Regeln) der projektspezifischen Rahmenbedingungen sehen wir als grundlegendes Ziel unserer Arbeit. Diese Definition führt zu optimalen formalen und strukturell organisierten Beziehungsprinzipien. Die Qualität der Arbeit ist nicht von oberflächlicher Formfindung, sondern von Flexibilität in der funktionalen und strukturellen Lösung geprägt. Idee, Form, Struktur, Organisation und Funktion folgen keinem hierarchischen Prinzip, sondern stehen in direkter Abhängigkeit zueinander. Dies erfordert die Suche nach dem optimalen Gleichgewicht aller Projektkomponenten, eben die Suche nach der Syntax des Projektes.